Der japanische Kabelanbieter Mogami gehört weltweit zu den ganz wenigen Herstellern, die eine eigene Metallurgie haben und Ihre Kabel wirklich selber herstellen. Als Leitmaterial kommt auch das Kupfer PCOCC (perfekte Kristallstruktur durch OCC-Verfahren), das in einem speziell patentierten Verfahren gewonnen wird, zum Einsatz.

Bei diesen Verfahren wird das gegossene Kupfer außerhalb der Gußform abgekühlt, ohne daß, wie sonst üblich, das Ende der Form selber gekühlt wird. Bei den bisherigen Verfahren wird das geformte Kupfer in der Form gekühlt und erstarrt. Beim OCC-Verfahren jedoch wird die Gußform auf eine Temperatur erhitzt, die noch über der Erstarrungstemperatur liegt.

Der Vorteil des Ohno Dauergußverfahren: Kupfer kann in seiner ursprünglichen Form, also ohne die Nachteile eines durchlaufenden Bearbeitungsprozesses eingesetzt werden. So gelingt es, Kupferstäbe mit weniger Lufteinschlüssen (innerer Mangel der gegossenen Kupferstäbe) zu produzieren, was sich positiv auf die Produktivität auswirkt. Außerdem erreicht man so eine perfekte Kristallstruktur des Kupfers.

Mogami ist der Meinung, daß die Kabelstruktur und Ausführung und das enthaltene Material einschließlich der Isolierung wichtiger ist, als kleine Unterschiede des Leitermaterials und dessen angegebener Reinheitsgrad.

Viele Audiokritiker glauben daß höhere Leitfähigkeit sich in einem guten Klangergebnis niederschlägt. Höhere Leitfähigkeit bedeutet, daß es länger freie Duchlässe gibt, in denen Elektronen fließen können, ohne sich gegenseitig zu berühren. Mogami glaubt jedoch, daß kürzere freie Durchlässe und mehr Elektronen-Zusammenstöße zu einem besseren Klangbild führen können (weniger Verfärbungen), da die ursprüngliche Klangwelle auf diese Weise
statistisch erhalten bleibt.

In anderen Worten: wenn wesentlich mehr Teilchen fließen, die nacheinander, eins nach dem anderen, mit anderen Teilchen zusammenstoßen, kann die ursprüngliche Welle eher erhalten bleiben, als wenn weniger Elektronen fließen, die weniger oft mit anderen Teilchen zusammen stoßen, denn schon ein Zusammenstoß kann die Form der Welle verändern und wenn sie erst einmal verändert ist, ist es schwierig sie wiederherzustellen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte links im Menü auf das jeweilige Modell.