Hifi & Records 04/2004 CD & Amp 3300R

Eine Traumkombination für unter 1800 Euro, vielleicht der audiophile Tipp des Jahres.

Der Entwickler, der hinter diesen unscheinbaren Geräten steckt, ist Carlos Candeias. Der wurde einst als hochtalentierter Entwicklernachwuchs gefeiert, der die seltene Gabe besitzt, profundes technisches Verständnis und das so wichtige „audiophile Gespür“ zu vereinen. Candeias ist ein echter HiFi-Mann, der mit dem Ohr arbeitet, der sich seine Zöglinge auch anhört; aber zugleich auch ein Ingenieur, der neue technische Lösungen, eigene Ideen auftut.

Der Amp 3300 bietet denn auch eine Zutatenliste, die es in sich hat. Class A-Betrieb, ein Single-Ended-Schaltungskonzept, das sich von keiner Last beeindrucken lassen soll (LEF Load Effect Free) und den Verzicht auf eine Über-Alles-Gegenkopplung erlaubt. Das ganze ist vollsymetrisch aufgebaut und mit Candeias intelligenter Lautstärkeregelung versehen, welche den Verstärkungsfaktor der Endstufe regelt, anstatt ihr ein per Potentiometer abgeschwächtes Signal zuzuführen.

So ein Vollverstärker-Paket gab es noch nie und in der 1000 Euro Klasse schon gleich gar nicht! Obwohl der C.E.C. Vollverstärker alle Eingangssignale symmetriert, wird er idealerweise von einer symmetrischen Quelle angesteuert. Dafür steht ein vollsymetrischer XLR-Eingang bereit. Der passende CD-Player CD 3300 besitzt selbstredend auch Candeias LEF-CLass-A-Ausgangsstufe, symmetrisch, versteht sich. Gerade als symmetrisches Duo sind die C.E.C.`s unwiederstehlich.

Der mit 60 Watt ( 8 Ohm ) angegebene Verstärker hatte ausgewachsene Standboxen besser im Griff als die meisten kräftigen Endstufen - „Irre, der Verstärker ist der Mega-Hammer“. Nachdem ich das Set bei mir gehört hatte konnte ich diese Begeisterung gut verstehen. Insbesondere die Freunde der Eintakt-Fraktion, die auf eine Single-Ended-Triode schielen, aber den Glaskolben nicht so ganz trauen, oder mehr Leistung brauchen, dürften an diesem so herrlich luftigen, so frei und völlig ungeprest wirkenden Klangbild ihre helle Freude haben.

Wer einen sehr natürlich anmutenden Fluss und nahtloses Timing weit oben auf seiner Prioritätenliste hat, der bekommt hier für unter 1800 Euro eine Traumkombination – vielleicht der audiophile Tipp des Jahres.

zurück